Aus unterschriebenen mietvertrag zurücktreten

Im Gegensatz zu den Zitronengesetzen rund um Autos, wo Sie eine Gnadenfrist haben, um ein Auto zurück zu bringen. Sobald ein Mieter einen Mietvertrag unterschreibt, sind Sie vertraglich zur Miete für die Mietzeit verpflichtet. Sie können versuchen, mit dem Vermieter zu verhandeln, wenn Sie den Mietvertrag vorzeitig verlassen. Hallo, ich bin gerade vor 1 Woche für mein höheres Studium in Texas angekommen. Ich möchte eigentlich das Leasing brechen, weil alle meine Freunde in einer anderen Wohnung leben. Das Umzugsdatum der signierten Wohnung ist der 18. August. Gestern habe ich dem Vermieter mitgeteilt, dass ich nicht einziehen kann. Er handelte unhöflich und bat mich, 250 Dollar Stornogebühr zu zahlen und jemanden zu finden, der die gleiche Wohnungsnummer ersetzte. Als ich online unterschrieben habe, hat der Vermieter noch nicht unterschrieben. Obwohl ich unterschrieben habe, haben sie mir das Bestätigungsschreiben noch nicht geschickt.

Jetzt drohen sie mir, die oben genannte Strafe zu tun. Da ich neu an diesem Ort bin und niemanden kenne, wie kann ich jemanden finden. Kann mir jeder sagen, was ich in dieser Situation tun soll? (Was ist, wenn ich nicht in die USA komme und trotzdem in meinem Heimatland bin) Wenn alles andere fehlschlägt, müssen Sie möglicherweise den Mietvertrag brechen, unabhängig von den Folgen und Ärger, die sie verursachen können. Dies ist eine letzte Möglichkeit, wenn Sie absolut nicht in Besitz der Wohnung und Ihr Vermieter ist nicht bereit, zu. In vielen Bundesstaaten, einschließlich Kalifornien, muss der Vermieter angemessene Anstrengungen unternehmen, um einen Ersatzmieter zu finden, unabhängig von Ihrem Grund für den Mietvertrag. Sie haften weiterhin für die Miete, bis der Vermieter einen neuen Mieter findet, aber der Vermieter kann Sie nicht für die gesamte Mietdauer haftbar machen. Der Vermieter hat das Recht, einen kreditwürdigen Mieter zu wählen, und kann Ihnen alle anfallenden Werbekosten in Rechnung stellen. Ein Beispiel dafür ist die Möglichkeit des Mieters, die Geschäftsräume wieder zu vermieten, was die Möglichkeit zur erneuten Vermarktung der Räumlichkeiten bedeutet. In diesem Sinne geht aus der Entscheidung des Provinzgerichts von Barcelona vom 23. Oktober 2008 hervor, dass die Entschädigung auf die Zeit beschränkt ist, in der die Räumlichkeiten, sobald sie geräumt sind, leer und frei genutzt werden können. Der Gerichtshof geht davon aus, dass die Vermietung der Räumlichkeiten an Dritte zu einer ungerechtfertigten Bereicherung durch den Vermieter führen würde.

In diesem Zusammenhang schlägt die Rechtsprechung eine Tatsachenbewertung vor(Urteil des Obersten Gerichtshofs 1/07/2002).